Von Kopf bis Fuß gesund
Gesundheit gezielt stärken - einfach nachhaltig leben

- Wenn der Indian Summer den Wald in ein Farbenmeer verwandelt - 

Zeit, den Vorrat an natürlichem Waschmittel fürs nächste Jahr aufzustocken

 

Die Natur verwandelt sich. Die Nächte werden länger und kühler. Die Luft erfrischender und die Sonnenuntergänge bei klarem Himmel atemberaubend. Der Herbst hat Einzug gehalten. Sie zeigt sich in Ihrer vollen Spätsommerpracht. Der Sommer verabschiedet sich und die Natur begrüßt den Indian Summer.

Für mich ist dies die Zeit, in der ich mich auf meinem Spaziergang oder meiner Fahrradtour ab und an mit einem Stoffbeutel in die Natur begebe, um meinen Vorrat an natürlichem Waschmittel wieder aufzustocken. Vor einiger Zeit habe ich begonnen, Waschmittel mit chemischen Bestandteilen vollständig aus meinem Haushalt zu verbannen und hierfür Mittel aus der Natur zu verwenden, welche zudem auch noch meinen Geld beutel schonen. Und das Ergebnis meines ersten Waschexperiments hat mich so überzeugt, dass ich  diese Art zu Waschen seither beibehalten habe.

Möchtest Du das Waschen deiner Wäsche mit Rosskastanien auch einfach einmal bei dir Zuhause ausprobieren? Nichts leichter als das. Nimm beim wöchentlichen Spaziergang durch die Natur oder auf dem Nachhauseweg von der Arbeit einfach 5-8 frische Kastanien mit. Säubere Sie. Gib durchschnittlich verschmutzte Buntwäsche in Deine Waschmaschine. Nimm die Kastanien. Viertele Sie vorsichtig auf einem Brett. Dann gib Sie in ein 250-300 ml mit Wasser befülltes Glas und lasse alles ca. 7 Stunden stehen. Sollte dir dies zulange dauern, kannst du die Kastanien zusammen mit dem Wasser auch in einem Topf erhitzen. Lass die Kastanien dann ca. 15 Minuten köcheln. Das Saponin löst sich so schneller aus der Kastanie. Gebe die Flüssigkeit dann durch ein Sieb und schütte das Seifenwasser in die Waschmaschine. Und fertig ist dein herbstliches Waschmittel. Je nach Härtegrad, ich benötige es bspw. nicht und nutze nur das Kastanienseifenwasser, kannst Du einen Teelöffel wahlweise Soda hinzugeben. 

Die Herstellung eines Waschmittels für ein ganzes Jahr ist auch einfach. Achte darauf, nur frische und ganze Kastanien zusammeln. Je nach Bedarf 3-5 Kilo. Da Kastanien schnell austrocknen und dann schlecht zu schneiden sind bzw. bei falscher Lagerung schnell schimmeln, stelle ich Kastanienmehl als Jahresvorrat her. Reinige die Kastanien zunächst. Frische Kastanien lassen sich noch gut schneiden und zerkleinern. Am leichtesten ist dies mit einem Mixer mit Ice Crusher oder einer Küchenmaschine.

Aber bitte prüfe vorher, ob Deine Geräte zum Zerkleinern geeignet sind. Informiere Dich vor Nutzung deines Mixers, solltest Du unsicher sein, ob er dafür geeignet ist. Für kleinere Mengen kannst Du auch einen Mörser oder Hammer nutzen. Fürs Waschen weißer Wäsche solltest du auf jeden Fall die braune Schal entfernen. Bei Buntwäsche ist dies nicht nötig.

Je feiner die Kastanien zerkleinert sind, um so schneller trocknen sie. Du kannst der Trocknung etwas nachhelfen, indem du immer die Restwärme deines Backofens nach dem Kochen nutzt und die Kastanien in den ausgeschalteten Backofen legst, bis sie trocken sind. Lasse die Tür einen Spalt offen, so dass die Feuchtigkeit abziehen kann. Es besteht aber auch bei genügend Platz die Möglichkeit der Lufttrockung, welche ich bevorzuge.

Achte bitte darauf, dass das Kastanienmehl auch vollständig getrocknet ist und bevor Du sie in ein luftdichtes Glas abfüllst. Und auch darauf, dass sie während der Lagerung vor Feuchtigkeit geschützt sind.


Lasse Deine Wäsche duften

 

Kastanienmehl lässt sich ausnahmslos ohne Zusatzmittel zum Waschen von Wäsche nutzen. Allerdings ist waschen mit Kastanien leider auch duftfrei. Deshalb nutze regelmäßg 5 Tropfen ätherischen Öls und gebe es zusammen mit dem Waschmittel in den Waschmittelbehälter. Die Wäsche duftet danach frisch und sauber. Bei Wäsche ab 40 Grad habe ich die Erfahrung gemacht, dass das Öl schon mal verdampft und wenig des Duftes übrigbleibt. Deshalb solltest du das Öl ggf. alternativ in den Weichspülbehälter geben. Probiere am besten selbst aus, wie es bei dir funktioniert. Wahlweise träufele ich dann ein paar Tropfen auf ein Stofftuch oder Lappen und lege ihn mit der Wäsche zusammen in den Trockner oder lege ein Tuch mit ätherischem Öl in meinen Kleiderschrank.